Das Wichtigste zuerst: Wenn Sie beweisen können, dass die Würfel von BGBlitz unfair sind, bezahle ich Ihnen $1000. Leicht verdientes Geld?

Backgammon-Programmen wird häufig vorgeworfen beim Würfeln zu schummeln, aber es hat dafür noch nie einen überzeugenden Beweis gegeben. BGBlitz betrügt nicht. Sie müssen mir allerdings nicht glauben, Sie können sich selbst davon überzeugen!

Ein Programm hat zwei Möglichkeiten zu betrügen (wenn Sie eine weitere finden, sagen Sie mir Bescheid):

  • Es kann die Würfe manipulieren um "glücklichere" Zahlen zu bekommen. Natürlich könnten Sie mit der Hand würfeln um dies auszuschliessen, was aber etwas umständlich ist. Wählen Sie "Spielen/Initialisiere Zufallsgenerator" und wählen Sie irgendeine Nummer als Startwert z.B. 7 und "Lineare Kongruenz" als Zufallszahlengenerator . Nun spielen Sie ein Spiel und notieren die Würfe (Mit 7 und "Lineare Kongruenz" würden z.B. 26, 52, 25, 36, 15 etc. gewürfelt).
    Nun setzen Sie den Zufallszahlengenerator (ZZG) wieder auf den gleichen Wert (hier 7/LC). Jetzt werden die exakt gleichen Zahlen gewürfelt, immer und immer wieder, vollkommen unabhängig von der Spielstellung. Hier ist ein Video, der das demonstriert.
  • Ein zweite Möglichkeit zu betrügen ist, ein bißchen in die "Zukunft zu schauen".
    Nehmen Sie eine vollkommen beliebige Position und schauen Sie, welchen Zug BGBlitz wählt. Nun ändern Sie den Startwert des Zufallszahlengenerators. Testen Sie diese Position erneut. Vollkommen unabhängig davon welche Zahlen als nächstes gewürfelt würden, wählt BGBlitz immer den gleichen Zug aus. Sie können dies auch mit dem "Beste Züge" Dialog überprüfen, in dem immer die gleiche Reihenfolge der Züge angegeben wird und der beste Zug von BGBlitz gewählt wurde.

Seit Version 1.9.4 haben Sie noch mehr Kontrollmöglichkeiten. Im "Spielen/Initialisiere Zufallsgenerator"-Dialog können Sie den zu benutzenden Zufallszahlengenerator auswählen:
  • Der bereits benutze "Lineare Kongruenz"-Generator (Der Algorithmus ist beschrieben in Watkins: "Discrete Event Simulation in C").
  • Der renommierte Mersenne Twister.
  • Der Algorithmus, den Sun Microsystems für kryptographischen Zufall nutzt.
  • Falls sie mit dem Internet verbunden sind: echte Zufallszahlen von www.random.org. Ohne Internetverbindung wird der ZZG von Sun genutzt.
  • Aufgezeichneter echter Zufall aus "quantum randomness of photon arrival times" (siehe hier https://qrng.physik.hu-berlin.de).
  • Vorberechnete Zahlen aus einer Textdatei. Sie können die selber bereitstellen oder die verwenden, die ich auf der Downloadseite zur Verfügung stelle. Sie enthalten jeweils eine Million Würfe und wurden mit einem Gerät erzeugt, das echten Zufall erzeugt (Infinite Noise TRNG).
Mit dem Startwert wird der gewählte ZZG initialisiert und Zähler bestimmt die Anzahl der Würfe, die am Anfang übersprungen werden sollen. Weiterhin können Sie (mit der Ausnahme der echten Zufallszahlen) sich die kommenden Würfe anzeigen lassen, sodass Sie diese im Voraus wissen (Die KI kann das natürlich nicht).
preview of the next rolls

Wenn sie "Setzen" wählen wird der ZZG gemäß ihren Angaben initialisiert und sie werden die entsprechenden Würfe sehen.

state of the RNG

Während des Spiels wird der aktuelle Status und der Typ des Zufallszahlengenerators in der oberen Statuszeile rechts angezeigt z.B. bedeutet "MT 123456/2" Mersenne Twister Generator ("FI" = file based, "MT" = Mersenne Twister, "RO" = random.org, "CR" = cryptographic random), der Startwert ist 123456 und 2 Zahlen wurden bereits gewürfelt somit ist der aktuelle Wurf der dritte Wurf. So können Sie die Würfel permanent kontrollieren.
Ich hoffe, dass die Erzeugung der Zufallszahlen für Sie nun transparent und überprüfbar ist und ich Sie überzeugen konnte, dass die Würfel fair sind.

Auf www.random.org finden Sie einen guten Artikel, in dem es darum geht, wie man überprüft, ob eine Zahlenfolge zufällig ist. Schauen Sie sich unbedingt den Dilbert-Comic auf der Seite an, ich habe Tränen gelacht.

Hier ist noch ein interessanter Artikel vom zweimaligen Backgammon-Weltmeister Bill Robertie über den Betrug bei Backgammon Programmen.

Wenn Sie noch immer glauben, dass die Würfel Sie benachteiligen können Sie natürlich die Würfel manuell eingeben.